1. Startseite
  2. /
  3. Aktuelles
  4. /
  5. Allgemein
  6. /
  7. Lockerungen des Sportbetriebs für...

Lockerungen des Sportbetriebs für Getestete, Geimpfte und Genesene

Liebe Clubmitglieder,
am 19. Mai ist neue Verordnung des Berliner Senats in Kraft getreten, die mehrere Erleichterungen für unseren Verein und Sport mit sich bringt. Aufgrund dieser Verordnung hat der Vorstand folgende Lockerungen für unseren Sportbetrieb mit sofortiger Wirkung beschlossen:

  1. Mannschaftsrudern mit haushaltsfremden Personen in Großbooten bis einschließlich Achter ist wieder ohne Lücke erlaubt.
    Voraussetzung ist allerdings, dass alle Beteiligten vorher einen negativen Corona-Test, eine vollständige Impfung oder eine Genesung nachweisen müssen. Die Durchführung der Tests darf nicht länger als 24 h vor dem Rudern liegen; es können Testergebnisse von offiziellen Testzentren oder Teststationen vorgelegt werden.
    Es kann aber auch ein Selbsttest auf dem Bootshausgelände im 4-Augen-Prinzip durchgeführt und protokolliert werden; für die Protokollierung eines Selbsttests ist bis auf Weiteres das nachfolgende Muster zu verwenden. Dieses Muster dient ausschließlich zum Nachweis der erforderlichen Testung für den Sport in Gruppen. Eine weitere Nutzung (z.B. zum Einkaufen o.ä.) ist nicht zulässig, da der Test nicht von einer zertifizierten Stelle durchgeführt wurde.
    Die Testdokumente sind vor der Sportausübung in den RCT-Briefkasten vor dem Bootshaus einzuwerfen.
    Für die vorherige Überprüfung der Tests, Impfungen und Genesungen ist die jeweilige Obfrau/der jeweilige Obmann des jeweiligen Bootes zuständig, die/der vor jeder Ruderfahrt von der Mannschaft ernannt werden muss. Der Obmann/die Obfrau jedes Bootes wird gebeten, die Durchführung der Testungen bzw. die Vorlage geeigneter Testnachweise aller Mannschaftsmitglieder vor Fahrantritt im elektronischen Fahrtenbuch (EFA) kurz unter „Anmerkungen“ mit „Testnachweise lagen vor“ zu vermerken.
    Als geimpft gilt, bei wem die letzte erforderliche Corona-Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt oder wer nach einer Corona-Erkrankung genesen ist und zumindest eine Impfung erhalten hat.
    Als genesen gilt, wer eine COVID-19-Erkrankung durchgemacht hat, keine Corona-Symptome mehr aufweist und einen positiven PCR-Test vorlegen kann, der nicht jünger als 28 Tage und nicht älter als sechs Monate ist und im Besitz eines Genesenennachweises ist.
    Wir bitten um Verständnis, dass etwaige Kosten von Corona-Tests von dem jeweiligen Mitglied selbst getragen werden müssen.
  2. Darüber hinaus darf ohne vorherige Testung wieder im Mannschaftsboot mit insgesamt höchstens fünf Personen aus ingesamt höchstens zwei Haushalten gerudert werden, wenn zwischen den beiden Haushalten ein Platz frei bleibt. Außerdem ist weiter wie bisher ohne vorherige Testung das Rudern im Einer, im Dreier mit bis zu einer haushaltsfremden Person mit „Lücke“ sowie im Mannschaftsboot mit Angehörigen des eigenen Haushalts möglich, ohne dass ein Ruderplatz freibleibt.
  3. Kinder im Alter bis einschließlich 14 Jahren dürfen Sport im Freien in festen Gruppen von maximal 20 anwesenden Personen zuzüglich eines Trainers oder Betreuers ausüben; sie dürfen auch in Mannschaften in Großbooten bis einschließlich Achter rudern, ohne dass ein Ruderplatz freibleibt; für Schüler/innen bis 18 Jahren besteht keine vorherige Testpflicht; der Trainer/Betreuer muss jedoch einen vorherigen negativen Corona-Test nachweisen (siehe oben).
  4. Die Club-Gastronomie darf ab 21. Mai wieder im Außenbereich öffnen. Informationen hierzu werden gesondert bekanntgegeben.
    Für die Wiederzulassung des Mannschaftsruderns hatten sich zuvor der LRV und die Berliner Rudervereine – auch auf Anregung von uns – intensiv gegenüber dem Berliner Senat eingesetzt.

Der Vorstand wird die o.g. Änderungen in das RCT-Schutz- und Hygienekonzept übernehmen und das angepasste Konzept danach veröffentlichen. Ausdrücklich möchten wir darauf hinweisen, dass alle übrigen Regeln des RCT-Schutz- und Hygienekonzeptes bis auf Weiteres weiter gelten (z.B. die zum Sicherheitsabstand oder zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung im Clubgebäude und auf dem Clubgelände außer während der Sportausübung). Wir bitten alle Mitglieder, verantwortungsbewusst und rücksichtsvoll mit den Lockerungen umzugehen. Als Gemeinschaft werden wir die Pandemie besiegen, wenn sich alle beteiligen und das nun Erreichte nicht durch leichtfertiges Verhalten gefährden. Von daher appellieren wir, die notwendigen Hygieneregeln („AHA-L“ usw.) auch außerhalb des Vereins weiter einzuhalten.
Wir wünschen Euch viel Spaß auf dem Wasser!
Euer Vorstand